Suche
Unternehmen

Vor 110 Jahren - 1907

Per-sil wird zu "Persil"

Am 23. Mai 1907 schlossen die Degussa und die Firma Henkel aus Düsseldorf den ersten Liefervertrag über Natriumperborat ab.

Dieses Produkt, von der Degussa neu nach eigenem Verfahren produziert, diente Henkel – kombiniert mit seinem Bleichsoda – zur Produktion eines neuen Waschpulvers. Es kam am 6. Juni als erstes „selbsttätiges“ Waschmittel unter dem Namen Persil („Per“- für Perborat und -„sil“ für Henkels Bleichsoda Silikat) auf den Markt. Die ersten Perboratlieferungen der Degussa stammten noch aus der kleinen Fabrikation in Frankfurt. Der Betrieb lief zwar auf Hochtouren, doch die Mengen reichten nicht aus. Man entschloss sich daher, die Produktion ins Werk Rheinfelden zu verlegen, wo auch das als Ausgangsprodukt benötigte Natriumperoxid hergestellt wurde. Der Rheinfeldener Perboratbetrieb lief im August 1907 an und wurde wegen der ständig steigenden Nachfrage durch Henkel rasch weiter ausgebaut. Inzwischen hat das ebenfalls in Rheinfelden hergestellt Natriumpercarbonat das Perborat in der Waschmittelindustrie verdrängt, so dass 2002 dort die Perboratproduktion endgültig eingestellt wurde.