Pressemitteilung

Aus Tradition zuverlässig: Methylmethacrylat-Monomere der Marke VISIOMER® von Evonik

Darmstadt, 1. September 2017
  • Neuausrichtung im Bereich Methylmethacrylat (MMA)
  • Fokussierung auf Kunden und effiziente Prozesse
  • Globale Verfügbarkeit in hoher Qualität

Darmstadt – Ob in langlebigen Lacken und Klebstoffen oder in hochtransparentem Kunststoff – Methacrylat-Monomere sind Bestandteil von vielen Produkten und Anwendungen im Alltag. „Methacrylate sind die vielseitigen Spezialisten unter den Monomeren“, sagt Hans-Peter Hauck, Leiter der Business Line Methacrylates bei Evonik. „Wir bieten als ein führender Anbieter mit unserer Marke VISIOMER® eine breite Produktpalette von Methacrylat-Monomeren für verschiedene Industriesegmente an.“

Kundennutzen im Fokus
Die Business Line Methacrylates vereinigt seit April 2016 drei Product Lines. Während die großvolumigen Monomere, wie MMA, in der Product Line Bulk Monomers eine auf Kosteneffizienz und Zuverlässigkeit ausgelegte Strategie verfolgen, positioniert sich die Product Line Application Monomers mit den verschiedenen Spezialmonomeren als Systemlieferant. Als Dritter im Bunde sind die PMMA-Formmassen unter der Marke PLEXIGLAS® in der Product Line Molding Compounds zusammengefasst und stellen mit ihren spezifischen Produkten einen wesentlichen Anteil in der Wertschöpfungskette der Methacrylate dar. „Mit dieser Aufteilung können wir noch besser auf die jeweiligen Bedürfnisse unserer Kunden eingehen, werden so zum Mitgestalter ihrer Geschäfte und setzen Maßstäbe in unseren Märkten“, sagt Hauck.

Zuverlässige Partnerschaft und Service
Das volumenmäßig größte Produkt innerhalb der Business Line ist Methylmethacrylat (MMA). Es wird unter anderem für den hochtransparenten Kunststoff Polymethylmethacrylat (PMMA), den Evonik unter der Marke PLEXIGLAS® herstellt, und als wesentlicher Bestandteil in Lackrohstoffen verwendet.

„Wir sind ein MMA-Hersteller mit einer mehr als 80 Jahre langen Tradition und dem dementsprechenden Know-how, das sich auch in der Qualität unseres Produktes widerspiegelt“, sagt Hans-Detlef Luginsland, Leiter der Product Line Bulk Monomers. „Neben Tradition ist die intelligente Gestaltung des Geschäftsmodells ein wesentlicher Bestandteil in der neu aufgestellten Geschäftseinheit. Aktuell beschäftigen wir uns insbesondere mit der digitalen Veränderung der Geschäftsprozesse im Bereich der Lieferkette, dem Kundenservice und der Produktionsplanung“ erläutert Luginsland. „Denn die Märkte unserer Kunden entwickeln sich rasch und als der weltweit zweitgrößte MMA-Hersteller wollen wir sie bei ihrer Entwicklung unterstützen. Das geht nur mit einem agilen Management und Prozessen, die die Zukunft abbilden“. Neben der Pflege von langjährigen Kundenbeziehungen richtet sich der Bereich zunehmend auf Schlüsselkunden und Kernregionen aus, was zur langfristigen Stärkung des Geschäfts beitragen wird.

Die Product Line Bulk Monomers produziert in vier Werken auf drei Kontinenten (China, Deutschland und USA) und ist in wichtigen Ländern weltweit vertreten. „Damit können wir sowohl globale als auch regionale Kunden mit einer hohen Liefersicherheit und regionalem Service bedienen“, sagt Luginsland.

Und er ergänzt: „Die kontinuierliche Investition in Sicherheit und Effizienzsteigerung unserer Produktionsanlagen ist das Rückgrat des Methacrylatverbundes und sichert auch in Zukunft unsere Wettbewerbsfähigkeit. Darüber hinaus sorgt ein effizientes und zuverlässiges Supply Chain Netzwerk für pünktliche Lieferungen der Produkte.“

Liefersituation
Die Nachfrage nach MMA ist aktuell weiterhin hoch. Auch in 2017 ist bislang ein solides Wachstum oberhalb des Bruttoinlandproduktes zu beobachten. Im ersten Halbjahr 2017 führten jedoch mehrere geplante und ungeplante Stillstände in allen Regionen zu einem Engpass in den Lieferketten, von dem auch Evonik nicht verschont geblieben ist.

„Der seit Anfang des Jahres beobachtete Engpass und die weiterhin niedrigen Bestände stellen für alle Kunden und Lieferanten eine Herausforderung dar“ sagt Luginsland. Die interne Analyse zeigt, dass auch für das zweite Halbjahr mit gleichbleibend hoher Nachfrage und auch in Zukunft mit einer hohen Anlagenauslastung zu rechnen sein wird. „Darauf bereiten wir uns vor“, betont Luginsland.

Auch deshalb arbeitet die Business Line Methacrylates kontinuierlich an der Verbesserung der Schlüsseltechnologien. „Priorität hat hierbei die Erhöhung der Ausbeuten, einhergehend mit der Reduktion der Verbräuche von Rohstoffen und Energien“, erläutert Hans-Peter Hauck. „Diese Projekte erlauben uns letztlich eine kontinuierliche Steigerung der Anlagenverfügbarkeit und auch der Produktionsmenge zur Begleitung der regional steigenden Nachfrage innerhalb des bestehenden Anlagenverbunds.“

Downloads

Contact

Hans-Detlef Luginsland

PL Bulk Monomers

  • Phone:  +49 6151 18-4548
  • Fax:  +49 6151 18-84 4548
  • E-Mail:  E-Mail