Suche

Der Rohstoff für den sicheren Online-Handel


Viele Verbraucher kaufen heute Bücher, Schuhe, Handys, Computer oder Elektrogeräte im Internet und lassen sich die Waren bequem im Karton nach Hause liefern. Häufig verschließen feste Klebestreifen aus Papier den Karton und sorgen dafür, dass der wertvolle Inhalt wohlbehalten den Transport übersteht. In den Streifen steckt oftmals das Klebpolymer VESTOPLAST® von Evonik Industries.


Die Bettlektüre kommt aus einem E-Book-Store, die neuen Schuhe wurden mit drei Mausklicks bestellt und das Handy war eine gewonne Online-Auktion. Einkaufen am Bildschirm ist für viele Verbraucher Alltag geworden. Der europäische E-Commerce-Verband Ecommerce Europe geht für 2012 von einem Umsatz von 305 Milliarden € im europäischen Internethandel aus. Im Jahr 2011 waren es noch 254 Milliarden €. Den weltweiten Umsatz im Internethandel schätzt Goldmann Sachs auf 820,5 Milliarden $ im Jahr 2012, das entspricht etwa 627,7 Milliarden €. Vor allem Unterhaltungselektronik, Bild- und Tonträger, Telekommunikation, Handys und Computer kaufen die Kunden aus der Ferne.

Mit dem Internethandel wächst auch der Markt für Verpackungen. "Seit etwa drei Jahren registrieren wir eine anziehende Nachfrage nach unseren Papierstreifen aufgrund des zunehmenden Internet- Versandhandels", berichtet Hans-Albert Hoppe, Leiter Einkauf der Firma Neubronner in Oberursel. Das Unternehmen stellt laminierte,glasfaserverstärkte Papierstreifen als Verschlussbänder für Kartonagen her. Für die reißfeste Haftung sorgt ein spezieller Heißschmelzkleber, der bis zu 80 Prozent aus VESTOPLAST® von Evonik Industries besteht. Mit dem Basispolymer werden die Bahnen für die Klebestreifen kaschiert und die Glasfaserverstärkung eingearbeitet.

Sicheres Kleben in der Wüste und am Nordpol

Das Produkt hat einige Vorteile: So sind die Papierstreifen sowohl hitze- als auch kälteresistent. Das heißt: Egal ob die Kartons im Sommer bei Hitze unter einer Lkw-Plane schmoren oder der Papierstreifen einen Karton mit Fisch im Kühllaster zusammenhält – der Kleber haftet. "Mit VESTOPLAST® kleben unsere Bänder in der Wüste und am Nordpol", meint Hoppe. Dass die Temperaturen dem Kleber nichts anhaben können, schützt zudem vor unbefugtem Zugriff. Denn die Bänder sind nicht ohne sichtbare Rückstände zu entfernen. So fällt schon der Versuch eines Diebstahls auf. Und obwohl die Bänder aus Papier bestehen, sind sie dank Glasfaserverstärkung absolut reißfest. Nach Gebrauch können die Streifen problemlos recycelt werden. "Unser Unternehmen und die Werke unserer Papier-lieferanten haben alle Zertifikate des Forest Stewardship Council", berichtet Hoppe. Das Label der Nicht-Regierungsorganisation Forest Stewardship Council (FSC) steht für eine Nutzung der Wälder gemäß den sozialen, ökonomischen und ökologischen Bedürfnissen und für einen verantwortungsvollen Umgang mit Recyclingmaterialien.

Das Unternehmen Neubronner schätzt VESTOPLAST® auch wegen der guten Verarbeitbarkeit. Es riecht nicht und erlaubt aufgrund seiner Eigenklebrigkeit die Verarbeitung innerhalb einer weiten Temperaturspanne.

Großes Marktpotenzial

"Die guten Erfahrungen mit VESTOPLAST® bei den Klebestreifen nutzt Neubronner jetzt auch für seine neu entwickelten Papiertragetaschen mit integrierten Polyesterfäden", berichtet Benjamin Menzebach von Customer Relations Adhesive Resins bei Evonik. Der Schmelzkleber hält die beiden Papierschichten der Tasche zusammen. Sie ist absolut reißfest, mit acht Kilogramm Belastbarkeit extrem tragfähig und kann lange benutzt werden. Der Schmelzkleber mit VESTOPLAST® bildet zudem noch eine Feuchtigkeitssperre. Das heißt: Auch bei Regen weicht die Tasche nicht auf. Trotzdem ist auch sie zu 100 Prozent recyclebar.

So können Verbraucher auch beim konventionellen Shoppen von den Vorteilen der Verpackungen mit VESTOPLAST® profitieren.

Die Product Story zum Download

Weitere Informationen

Foto: NEUBRONNER GmbH & Co.KG