Bau

Unsere Märkte

Produkte & Lösungen

Produkte von Evonik schützen Gebäudefassaden zuverlässig und langfristig vor Graffitis sowie vor Schäden durch Feuchtigkeit.


Das breite Spektrum der Bautenschutzprodukte bietet für jeden mineralischen Untergrund die ideale und dauerhafte Lösung — egal ob Beton, Sandstein, Kalksandstein, Granit, Marmor, Ziegelstein oder Putz. Neue Bauwerke wie Brücken oder Parkhäuser profitieren davon genau wie historische Gebäude: Das Produkt bewahrt alte Mauern vor eindringendem Wasser. Hunderte von Objekten wurden im Laufe von mehr als 30 Jahren erfolgreich geschützt, darunter die Siegessäule in Berlin, das Louvre-Museum in Paris und die Oper in Sydney.
Darüber hinaus können Bautenschutzprodukte von Evonik auch direkt bei der Herstellung des Betons verwendet werden, wodurch sich die Lebenszeit von Bauwerken beträchtlich verlängert. Besonders beim langfristigen Erhalt von technischer Infrastruktur wie Brücken, Tunnel oder Abwasserentsorgung gewinnt diese vorbeugende Art des Bautenschutzes immer mehr an Bedeutung.
Damit Bau-Elemente stabil zusammen halten, kommen Spezialdübel zum Einsatz. Damit können selbst schwerste Bauteile sicher und spreizdruckfrei im Bohrloch verankert werden — so geschehen in der restaurierten Dresdner Frauenkirche. Ein wichtiger Bestandteil dieser Dübel sind schnell härtende Kunstharzmörtel. Die Basis dafür bilden die Vernetzer von Evonik, die für eine überragende mechanische Verbundfestigkeit und eine rasche Aushärtung des Harzes sorgen.
Leichtigkeit, Licht und Farbvariationen sind wichtige Impulsgeber für die moderne Architektur. PMMA-Formmassen liefern Inspiration für all diese Bereiche. So ist es für Verglasungen über Kopf zugelassen, besteht die Prüfung für durchsturzsichernde Verscheibungen und bleibt dauerhaft brillant und hochtransparent. Sein geringes Gewicht ermöglicht filigrane Konstruktionen und trotzdem ist PMMA elf Mal bruchfester als Glas.
Für Isolierungen im Baugewerbe werden beispielsweise Polyurethan-Vorprodukte eingesetzt und moderner Tunnelbau ist ohne PVC-Dichtungsmembranen undenkbar. Der Schutz der Betonröhre vor eindringendem Wasser ist ein zentrales Element für die Langlebigkeit dieser im wahrsten Sinne wegweisenden Bauten.
Ob Großflughafen, Fußball- oder Olympiastadion, die modere Membranarchitektur erobert die Welt. Hochfeste PVC-Dachmembranen mit extrem langer Haltbarkeit werden erst durch den Weichmacher möglich. Er verbindet hohe Effizienz und hohe Permanenz mit einem sehr breiten Temperaturanwendungsbereich.
Und auch im Fußbodenbereich, insbesondere hoch belasteter und stark frequentierter öffentlicher Gebäude und kommerzieller Bereiche wie zum Beispiel Einkaufscenter setzen PVC-Fußbodenbeläge Standards bei der Kombination aus Design, hoher Belastbarkeit und Preis-Leistungs-Verhältnis. Ermöglicht wird dies durch Weichmacher, Und um Schäden an hart beanspruchten Industriefußböden zu vermeiden, werden spezielle Zwei-Komponenten-Epoxidharze eingesetzt.
Beim Gießen von Betonfertigteilen oder Fundamenten spielt die Fließfähigkeit des Betons, auch bei niedrigen Außentemperaturen, eine entscheidende Rolle. In Betonfließverbesserern helfen Methacrylate von Evonik die Fließfähigkeit der Betonmischung optimal einzustellen.
Auch Wärmedämmung ist ein wichtiges Thema - gerade im Hinblick auf den Megatrend Ressourceneffizienz. Das wachsende Umweltbewusstsein und ständig steigende Energiepreise lassen den Bedarf an Dämmstoffen kräftig wachsen. Bei Neubauten und auch bei bestehender Bausubstanz kann eine gute Isolierung helfen, Heizkosten zu sparen. Dämmplatten aus Polyurethanschaum können den Wärmeverlust durch Dach und Wände erheblich reduzieren. Verantwortlich für die Dämmeigenschaften von Polyurethanschaum ist seine Zellstruktur. Polyurethan-Additive von Evonik sind essentielle Zusatzstoffe, welche die Herstellung von Polyurethan-Schaumstoffen erst möglich machen. Gleichzeitig haben sie großen Einfluss auf die Zellstruktur und erlauben so die Optimierung der Dämmeigenschaften.