Tag not found.

Weitere Emissionen in die Luft

Umwelt

Verantwortung

Bei der Energieerzeugung und Produktion fallen neben den Treibhausgasen auch weitere Emissionen in die Luft an. Diese Emissionen wollen wir weiter reduzieren und kontrollieren. 


Unser USGQ-Managementsystem setzt den Rahmen dafür, dass die gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwerte eingehalten werden können. Relevante Emissionsquellen überwachen wir entsprechend den gesetzlichen Anforderungen kontinuierlich.  


Unsere Produktions- und Abluftreinigungsanlagen sind dazu mit Vorrichtungen zur Emissionskontrolle ausgestattet. Zu den Maßnahmen zählen unter anderem die Rückführung von Abgasen in die Produktionsprozesse sowie die thermische Verwertung von Restgasen mit hohem Heizwert – als Ersatz für Erdgas. Darüber hinaus berücksichtigen wir die Emissionssituation bereits bei der technischen Konzeption und Planung von Neuanlagen.
Sonstige Emissionen in die Luft 
in Tonnen
2012
2013
2014
2015
2016
Kohlenmonoxid (CO)
1.017
1.066
1.053
889
1.057
Schwefeloxide (SOX/SO2
3.652
3.215
3.052
2.424
2.297
Stickoxide (NOX/NO2)
4.963
4.734
4.739
4.478
4.528
Flüchtige organische Kohlenstoffverbindungen ohne Methan (NMVOC)
1.019
951
835
661
701
Staub
441
363
366
257
359
Schwermetalle (As, Cd, Cr, Cu, Hg, Ni, Pb, Zn)
1,38
1,41
1,58
0,15
0,23
Emissionen ozonabbauender Substanzenain Tonnen CFC-11-Äquivalenten
0,05
0,07
0,09
0,16
0,07
a Das Ozonabbaupotenzial ist eine relative Größe, die zeigt, wie gefährlich die Substanzen für die Ozonschicht im Vergleich zur Referenzsubstanz  Fluorchlorkohlenwasserstoff R 11 (Trichlorfluormethan) sind.

Nachhaltigkeitsbericht 2016

Sie möchten mehr erfahren? Unseren aktuellen Nachhaltigkeitsbericht finden Sie hier zum Download.

Evonik Nachhaltigkeitsbericht 2016 (pdf, 5,52 MB)
Kontakt

Corporate Responsibility Relations