Pressemitteilung
Standort Darmstadt
24. Oktober 2019

Erfolgsmodell JuniorStore

Seit 2005 erwirtschaften die Auszubildenden von Evonik in Darmstadt durch die werksinterne Firma JuniorStore einen stattlichen Gewinn.

Die Azubis streben einen in der Gesellschafterversammlung festgelegten Umsatz an, den sie an gemeinnützige Institutionen in Darmstadt und Umgebung spenden. Durch den Verkauf von Gegenständen des Alltäglichen an Evonik-Mitarbeiter sind so in den zurückliegenden 15 Jahren mehr als 60.000 Euro Gewinn zusammengekommen, von denen verschiedenste Einrichtungen und Vereine profitiert haben, darunter Kindertagesstätten, Kinderhospize, Kinderkrebshilfe, Tierheime, die Darmstädter Tafel sowie eine Behinderteneinrichtung.

„Durch den JuniorStore lernen die künftigen Kaufleute einerseits, wie die Theorie aus dem Unterricht konkret in die Praxis umgesetzt wird. Zum anderen leisten unsere Azubis mit dem Gewinn einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft“, betont Daniela Lauterbach. Die Ausbilderin in der kaufmännischen Ausbildung von Evonik in Darmstadt begleitet und unterstützt den Nachwuchs bei allen Abläufen rund um den JuniorStore. Sie freut sich jedes Jahr über das große Engagement und die gute Tat der Azubis. „Die jungen Menschen haben schon für viele glückliche Gesichter gesorgt. Darauf können alle sehr stolz sein.“

In diesem Jahr spendete der Evonik-Nachwuchs insgesamt 5.000 Euro an drei soziale Einrichtungen in der Region. So konnte sich der Verein für krebskranke und chronisch kranke Kinder e.V. Darmstadt ebenso über die Unterstützung freuen wie die Kellerranch in Weiterstadt. Der dritte Empfänger im Bunde, der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) in Wiesbaden, wird die Spende zur Finanzierung einer Medikamentenpumpe im Baby-Notarztwagen einsetzen.

Der Verein krebskranke und chronisch kranke Kinder e.V. Darmstadt hilft seit mittlerweile mehr als 30 Jahren Kindern zwischen 2 und 10 Jahren und deren Eltern. Das Angebot umfasst eine umfangreiche Familien- und Musiktherapie mit Schwerpunkt Psychomotorik. Die Betreuung erfolgt über vier Mitarbeiter und drei therapeutische Kräfte. Der Verein finanziert sich fast ausschließlich über Spenden. „Die engagierte und wertvolle Arbeit des Vereins hat uns sehr beeindruckt und gibt uns ein gutes Gefühl, an der richtigen Stelle zu helfen“, betont Fabien Rippert, Auszubildender zum Speditionskaufmann im dritten Lehrjahr bei Evonik in Darmstadt.

Der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) in Wiesbaden setzt bei der dringenden Erstversorgung von Neugeborenen im häuslichen Bereich seit langem auf einen Baby-Notarztwagen. Stattliche 300 Einsätze im Jahr sorgen für hohe Kosten bei Wartung und technischem Equipment. „Mit unserer Spende für eine Pumpe können die Medikamente künftig noch besser dosiert werden“, freut sich Celine Kutschera, Auszubildende zur Industriekauffrau, über den wertvollen Beitrag der Evonik-Azubis.

Zum Hintergrund: Am Evonik-Standort Darmstadt führen Auszubildende den JuniorStore, eine Juniorenfirma der Evonik Industries AG, und übernehmen die zentrale Steuerung der Geschäftsprozesse und Verwaltungsabläufe wie Einkauf, Verkauf, Buchhaltung und Marketing. Einmal im Jahr werden die festgelegten Ziele in einer Gesellschafterversammlung mit der Standortleitung überprüft und für das kommende Geschäftsjahr neu festgelegt. Werden diese Ziele erreicht, darf das JuniorStore-Team einen festgelegten Betrag an bis zu drei soziale Einrichtungen mit Schwerpunkt Nachwuchs spenden.

Informationen zum Konzern

Evonik ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Der Fokus auf attraktive Geschäfte der Spezialchemie, kundennahe Innovationskraft und eine vertrauensvolle und ergebnisorientierte Unternehmenskultur stehen im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie. Sie sind die Hebel für profitables Wachstum und eine nachhaltige Steigerung des Unternehmenswerts. Evonik ist mit mehr als 36.000 Mitarbeitern in über 100 Ländern der Welt aktiv und profitiert besonders von seiner Kundennähe und seinen führenden Marktpositionen. Im Geschäftsjahr 2018 erwirtschaftete das Unternehmen bei einem Umsatz von 15 Mrd. Euro einen Gewinn (bereinigtes EBITDA) von 2,6 Mrd. Euro.

Rechtlicher Hinweis

Soweit wir in dieser Pressemitteilung Prognosen oder Erwartungen äußern oder unsere Aussagen die Zukunft betreffen, können diese Prognosen oder Erwartungen der Aussagen mit bekannten oder unbekannten Risiken und Ungewissheit verbunden sein. Die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können je nach Veränderung der Rahmenbedingungen abweichen. Weder Evonik Industries AG noch mit ihr verbundene Unternehmen übernehmen eine Verpflichtung, in dieser Mitteilung enthaltene Prognosen, Erwartungen oder Aussagen zu aktualisieren.