Suche

Evonik steigert Wert der Innovationspipeline um eine halbe Milliarde €

Essen, 21. Juni 2016
  • Innovationsoffensive von Evonik trägt Früchte – Innovationskraft deutlich gestärkt

  • Evonik will mittelfristig 16 Prozent des Umsatzes mit Produkten und Anwendungen erzielen, die jünger als fünf Jahre sind

  • Wachstumsfelder sollen bis zum Jahre 2025 mehr als 1 Milliarde € zusätzlichen Umsatz generieren


Evonik Industries stärkt seine Innovationskraft. Das Spezialchemieunternehmen hat im vergangenen Jahr den Wert seiner Innovationspipeline um eine halbe Milliarde € gesteigert. Der Wert der Pipeline liegt damit jetzt im unteren einstelligen Milliarden-€-Bereich und soll auch in den kommenden Jahren weiter wachsen. Klaus Engel, Vorstandsvorsitzender von Evonik Industries, sagte anlässlich des heutigen Pressegesprächs zu Forschung & Entwicklung (F&E) in Essen: "Unsere Innovationsoffensive trägt Früchte. Der stetige Fluss von neuen Produkten, Anwendungen und Geschäftsmodellen ist ein wesentlicher Treiber für profitables Wachstum von Evonik. Innovationen sollen künftig noch deutlicher zu Umsatz und Gewinn beitragen." Mittelfristig will der Konzern 16 Prozent seines Umsatzes mit Produkten und Anwendungen erzielen, die jünger als fünf Jahre sind. Derzeit liegt dieser Umsatzanteil bei rund 10 Prozent.

"Das Ziel ist ambitioniert", sagte Ulrich Küsthardt, Chief Innovation Officer von Evonik, "und um es zu erreichen, haben wir weitere Schritte unternommen." Evonik hat sein Innovationsportfolio fokussiert, die Wachstumsfelder neu festgelegt und die Innovationskultur weiterentwickelt. Küsthardt sagte: "Die
insgesamt sechs Wachstumsfelder sollen bis zum Jahr 2025 mehr als 1 Milliarde € zusätzlich zum Umsatz beitragen." Sie liegen in hochattraktiven Märkten, die Evonik aufgrund seiner Kernkompetenzen mit neuen Produkten und Lösungen bedienen kann. Beispiele sind nachhaltige Ernährung (Sustainable Nutrition), Lösungen für die Gesundheit (Health Care Solutions) sowie Lösungen für Kosmetik (Cosmetic Solutions).

Mit der Neuordnung der Wachstumsfelder geht eine Fokussierung des Innovationsportfolios einher. Das umgebaute Innovationsportfolio hat einen höheren Anteil größerer sowie der mittel- bis langfristigen Innovationsprojekte. Damit können Ressourcen effizienter eingesetzt werden. Ideenwettbewerbe und Förderung des Unternehmertums sollen außerdem zur weiteren Verbesserung der Innovationskultur beitragen.

Darüber hinaus soll die geplante Übernahme des Spezialadditiv- Geschäfts (Performance Materials Division) des US-Unternehmens Air Products auch die Innovationskraft von Evonik bei den Spezialadditiven stärken. Die Spezialadditiv-Sparte von Air Products verfügt über exzellente F&E-Mitarbeiter sowie eine starke F&E-Pipeline.

"Wir wollen eines der innovativsten Unternehmen der Welt werden", unterstrich Küsthardt den Anspruch des Spezialchemieunternehmens. Gemäß einer Forsa-Umfrage trauen fast 50 Prozent der Befragten Evonik auch zu, diesen Anspruch mittelfristig einlösen zu können. Mehr als 75 Prozent der Befragten schätzen Evonik als innovatives Unternehmen ein. Evonik hatte diese Umfrage unter ausgewählten Zielgruppen wie Kunden, Investoren, Politikern, Wissenschaftlern und Mitarbeitern Anfang des Jahres beim unabhängigen Meinungsforschungsinstitut Forsa in Auftrag gegeben.

Mehr zu den konkreten Themen des F&E-Pressegesprächs am heutigen Tag erfahren Sie in folgenden Veröffentlichungen:

  • Helfer auf Zeit: Bioabbaubare Composites für die Medizintechnik

  • Nachhaltigkeit in der Aquakultur: Evonik macht Lachse, Garnelen & Co. zu Vegetariern

  • Evonik kommerzialisiert Biotenside
    Mehr zu den Biotensiden auch in der aktuellen Ausgabe des Innovationsmagazins „elements“

Die aktuellen Pressemitteilungen von Evonik Industries finden Sie auch in unserem Pressebereich unter:
www.evonik.de/pressemitteilungen  

Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Internetseite:
www.evonik.de/elements  

Kontakt

Evonik IR Team

Ansprechpartner

  • Informationen zum Konzern

    Evonik, der kreative Industriekonzern aus Deutschland, ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Profitables Wachstum und eine nachhaltige Steigerung des Unternehmenswertes stehen im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie. Die Aktivitäten des Konzerns sind auf die wichtigen Megatrends Gesundheit, Ernährung, Ressourceneffizienz sowie Globalisierung konzentriert. Evonik profitiert besonders von seiner Innovationskraft und seinen integrierten Technologieplattformen.

    Evonik ist in mehr als 100 Ländern der Welt aktiv. Mehr als 33.500 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von rund 13,5 Milliarden € und ein operatives Ergebnis (bereinigtes EBITDA) von rund 2,47 Milliarden €.

  • Rechtlicher Hinweis

    Soweit wir in dieser Investor Relations News Prognosen oder Erwartungen äußern oder unsere Aussagen die Zukunft betreffen, können diese Prognosen oder Erwartungen der Aussagen mit bekannten oder unbekannten Risiken und Ungewissheit verbunden sein. Die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können je nach Veränderung der Rahmenbedingungen abweichen. Weder Evonik Industries AG noch mit ihr verbundene Unternehmen übernehmen eine Verpflichtung, in dieser Mitteilung enthaltene Prognosen, Erwartungen oder Aussagen zu aktualisieren.