Suche
Pressemitteilung
Corporate Press
16. Juni 2011

Gouverneur der chinesischen Jilin Provinz besucht Evonik

  • Evonik stärkt Beziehungen zur Jilin Provinz
  • Lizenz für Evonik-Uhde-HPPO-Verfahren unterzeichnet

Eine hochrangige Delegation um den Gouverneur Wang Rulin der chinesischen Provinz Jilin besuchte Evonik Industries am 15. und 16. Juni in Essen. Das Treffen der chinesischen Delegation mit den Evonik-Vorständen Dr. Klaus Engel und Dr. Dahai Yu diente dazu, eine vertrauensvolle Partnerschaft zwischen der Jilin-Provinz und Evonik aufzubauen und zu vertiefen.

Während des zweitägigen Treffens unterzeichneten Evonik und Vertreter der Delegation einen Vertrag für eine nicht-exklusive Lizenz zum Bau und Betrieb einer HPPO (Hydrogen peroxide for propylen oxide) -Anlage am Standort Jilin im Nordosten von China. Der Lizenzvertrag erlaubt es einem noch zu gründenden Joint Venture zwischen Jilin Shenhua und Jilin North Chemical Company (JNCC), eine Anlage zur Produktion von 300.000 Tonnen Propylenoxid zu bauen, die nach einem von Uhde und Evonik entwickelten Verfahren arbeitet. Propylenoxid ist ein Rohstoff für Polyurethanschäume, die zur Isolierung im Bauwesen, zur Polsterung komfortabler Möbel und zum Leichtbau in
Kraftfahrzeugen eingesetzt werden.

Die 35-köpfige Delegation wurde von Dr. Yu, im Evonik-Vorstand für Asien zuständig, begrüßt. "Ich freue mich, dass wir mit der Jilin-Provinz einen Partner für den attraktiven chinesischen Markt gewinnen konnten." Dr. Engel sagte: "Unsere Stärke in der Entwicklung neuer und innovativer Technologien wird durch die zweite erfolgreiche Lizenzierung des HPPO-Verfahrens eindrucksvoll belegt." 

Evonik hat im vergangenen Jahr in China, Hongkong und Taiwan (Greater China) mehr als eine Milliarde Euro Umsatz erzielt und beschäftigt dort mehr als 3.500 Mitarbeiter. Von Shanghai aus steuert Evonik die Aktivitäten in China. Hier betreibt Evonik ein großes F&E-Zentrum, einen eigenen Produktionsstandort und eine Multi-user-Site in SCIP (Shanghai Chemical Industry Park). Evonik investierte in den vergangenen Jahren mehr als 300 Millionen Euro in Schanghai. Weitere Investitionen sind geplant in eine  oleochemische Verbundanlage zu Herstellung von Kosmetikinhaltsstoffen und eine Isophoronverbundproduktion für zum Beispiel Industriefußböden, Kunstleder oder Lacke und Farben.

Informationen zum Konzern

Evonik ist der kreative Industriekonzern aus Deutschland. In unserem Kerngeschäft Spezialchemie sind wir eines der weltweit führenden Unternehmen. Darüber hinaus halten wir Beteiligungen in der Energie und bei Wohnimmobilien. Kreativität, Spezialistentum, Verlässlichkeit und kontinuierliche Selbsterneuerung bestimmen die Leistungskraft unseres Unternehmens.

Evonik ist in mehr als 100 Ländern der Welt aktiv. Über 34.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von rund 13,3 Milliarden Euro und ein operatives Ergebnis (EBITDA) von rund 2,4 Milliarden Euro.

Rechtlicher Hinweis

Soweit wir in dieser Pressemitteilung Prognosen oder Erwartungen äußern oder unsere Aussagen die Zukunft betreffen, können diese Prognosen oder Erwartungen der Aussagen mit bekannten oder unbekannten Risiken und Ungewissheit verbunden sein. Die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können je nach Veränderung der Rahmenbedingungen abweichen. Weder Evonik Industries AG noch mit ihr verbundene Unternehmen übernehmen eine Verpflichtung, in dieser Mitteilung enthaltene Prognosen, Erwartungen oder Aussagen zu aktualisieren.