Suche
Pressemitteilung
Corporate Press
22. April 2015

Evonik-Chef besucht Hans-Tilkowski-Schule in Herne

  • Klaus Engel bei Einweihung von Minifußballfeld
  • Unternehmen unterstützte Projekt des Schulfördervereins mit 10.000 Euro
  • Bekenntnis zu den Zielen des DFB zur Förderung des Breitensports

 

Evonik und Fußball: Das ist nicht nur bei den Profis von Borussia Dortmund eine erfolgreiche Beziehung. Auch bei der Förderung des Breitensports unterstützt das Unternehmen aktiv die Ziele des Deutschen Fußball Bundes (DFB). So beteiligte sich Evonik mit einer Spende in Höhe von 10.000 Euro an der Errichtung eines Minifußballfeldes auf dem Gelände der Hans-Tilkowski-Schule in Herne.

Anlässlich der Einweihung der Anlage besuchte der Vorstandsvorsitzende Klaus Engel am Mittwoch, 22. April 2015, die Ganztagshauptschule, an der Schülerinnen und Schüler aus 30 Nationen lernen. In einem Grußwort verwies Engel auf das vielfältige Engagement des Unternehmens für den Fußball-Nachwuchs. "Als großer Arbeitgeber in der Region haben wir dazu auch eine Verantwortung, die wir sehr gerne wahrnehmen", sagte der Evonik-Chef. Schon im Schulalter gelte es, die Basis für einen erfolgreichen Fußballnachwuchs zu legen. Auch wenn nicht jeder eines Tages bei den Profis spielen kann, so hat nach Ansicht von Engel der Fußball als Mannschaftssport einen besonderen erzieherischen Wert. "Wer erfolgreich sein will, muss Teamplayer sein können, Disziplin und Ausdauer an den Tag legen."

Mit Hinweis auf den Namensgeber der Schule, der einst bei Westfalia Herne seine Karriere begann, und früheren Nationaltorwart (39 Länderspiele) Hans Tilkowski, fügte Engel hinzu: "Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr!"

In Anwesenheit von Klaus Engel sowie DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock und Hans Tilkowski wurde anschließend auf dem Minifußballfeld ein Juniorcup der Klassenstufen 5 und 6 ausgetragen.

Informationen zum Konzern

Evonik, der kreative Industriekonzern aus Deutschland, ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Profitables Wachstum und eine nachhaltige Steigerung des Unternehmenswertes stehen im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie. Die Aktivitäten des Konzerns sind auf die wichtigen Megatrends Gesundheit, Ernährung, Ressourceneffizienz sowie Globalisierung konzentriert. Evonik profitiert besonders von seiner Innovationskraft und seinen integrierten Technologieplattformen.

Evonik ist in mehr als 100 Ländern der Welt aktiv. Mehr als 33.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2014 einen Umsatz von rund 12,9 Milliarden € und ein operatives Ergebnis (bereinigtes EBITDA) von rund 1,9 Milliarden €.

Rechtlicher Hinweis

Soweit wir in dieser Pressemitteilung Prognosen oder Erwartungen äußern oder unsere Aussagen die Zukunft betreffen, können diese Prognosen oder Erwartungen der Aussagen mit bekannten oder unbekannten Risiken und Ungewissheit verbunden sein. Die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können je nach Veränderung der Rahmenbedingungen abweichen. Weder Evonik Industries AG noch mit ihr verbundene Unternehmen übernehmen eine Verpflichtung, in dieser Mitteilung enthaltene Prognosen, Erwartungen oder Aussagen zu aktualisieren.