Suche
Pressemitteilung
Animal Nutrition
23. Oktober 2019

Veramaris, ein Gemeinschafts-unternehmen von Evonik und DSM, als absatzstärkster Anbieter von Algen-basierten Omega-3-Fettsäuren für Aquakultur ausgezeichnet

  • Veramaris gewinnt die prestigeträchtige „F3 Fish Oil Challenge“ für den größten Absatz der Omega-Fettsäuren EPA und DHA sowie der Omega-6-Fettsäure ARA an die Aquakulturindustrie
  • Mowi, weltgrößter Lachsproduzent, sowie Yuehai Feed Group und AlphaFeed werden das natürliche Algenöl von Veramaris in Fütterungsversuchen einsetzen
  • Veramaris ist ein wichtiger Teil des Evonik-Wachstumskerns Animal Nutrition

Essen. Veramaris hat die prestigeträchtige „F3 Fish Oil Challenge“ gewonnen. Das Gemein-schaftsunternehmen von Evonik und DSM konnte an die Aquakulturindustrie über die Laufzeit des Wettbewerbs von einem Jahr die weltweit größte Menge an den Omega-3-Fettsäuren EPA (Eicosapentaensäure) und DHA (Docosahexaensäure) sowie der Omega-6-Fettsäure ARA (Arachidonsäure) verkaufen. Die gleiche Menge hätte nach dem derzeitigen Stand der Technik durch die Verarbeitung von zwei Milliarden Fischen zu Fischmehl und Fischöl gewonnen werden müssen. Die essentiellen Fettsäuren von Veramaris werden hingegen aus natürlichen Meeresalgen gewonnen, ohne dass dafür Fische gefangen und verarbeitet werden müssen.

Die Auszeichnung für den Gewinn der „F3 Fish Oil Challenge“ wurde Karim Kurmaly, Geschäftsführer von Veramaris, während der GOAL-Konferenz der Global Aquaculture Alliance am 23. Oktober 2019 in Chennai, Indien, verliehen.

„Der Erfolg von Veramaris ist das Ergebnis unserer Bemühungen, gesunde Ernährung und Nachhaltigkeit wieder zusammen zu bringen und gleichzeitig begrenzte, natürliche Ressourcen zu schonen. Innovationen wie Veramaris sind einer der vielen Beiträge von Evonik, um die Lebensmittelproduktion grundlegend zu transformieren“, sagt Johann-Caspar Gammelin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Evonik Nutrition & Care GmbH. Als Teil des strategischen Wachstumskerns Animal Nutrition von Evonik trägt Veramaris dazu bei, das profitable und ausgewogene Wachstum des Unternehmens voranzutreiben.

Die „F3 Fish Oil Challenge“ wird von der Organisation „The Future of Fish Feed (F3)“ ausgerichtet. Sie wurde 2015 von führenden US-amerikanischen Nichtregierungsorganisationen (unter anderem The Nature Conservancy), Forschern und Privatpersonen ins Leben gerufen. Ziel ist, alternative Futtermittelbestandteile, die nicht aus Wildfisch gewonnen werden, schneller am Markt einzuführen, um die Abhängigkeit der Aquakulturindustrie vom Wildfischfang zu verringern.

Die Wettbewerbsteilnehmer mussten eine Alternative zu Fischöl entwickeln, die die essentiellen Fettsäuren EPA, DHA und ARA in einem optimalen Verhältnis enthält. Die Nährstoff-anforderungen von Zuchtfischen sollten erfüllt werden, ohne Wildfisch in Form von Fischmehl und Fischöl einsetzen zu müssen. Veramaris erfüllte alle Wettbewerbskriterien. Es ist das einzige Unternehmen, das der Aquakulturindustrie eine natürliche Quelle für EPA, DHA und ARA auf Basis von Algenöl bietet.

Veramaris wurde von DSM und Evonik gegründet, um dem Bedarf der Aquakulturindustrie nach nachhaltigen Alternativen nachzukommen. Das Gemeinschaftsunternehmen nutzt natürliche Meeresalgen als eine nachhaltige und im kommerziellen Maßstab verfügbare Quelle für Omega-3-Fettsäuren und ermöglicht so das weitere Wachstum der Aquakulturindustrie. Veramaris nahm im Juli 2019 in Blair, Nebraska, USA, seine Produktionsstätte im Weltmaßstab in Betrieb. Damit kann Veramaris etwa 15% des jährlichen Bedarfs der weltweiten Lachszuchtindustrie an den Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA decken.

Evonik ist ein führender Anbieter von essentiellen Aminosäuren für die Aquakultur. In Kombination mit modernen, pflanzenbasierten Futtermischungen können Aminosäuren dazu beitragen, den Anteil des Fischmehls in kommerziellen Futtermitteln zu senken. Dies verbessert die Effizienz und Nachhaltigkeit der Aquakultur.

In Verbindung mit dem Portfolio an essentiellen Aminosäuren von Evonik ermöglicht Veramaris nun erstmals die Formulierung von sogenanntem „Zero/Zero“-Futter für die Aquakultur, das weder Fischmehl noch Fischöl enthält. Dies ist ein bedeutender Durchbruch, um die Aquakultur nachhaltiger zu machen und den Druck auf die Fischbestände in den Meeren zu verringern. Nach Angaben der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) sind insgesamt 90% der Wildfischbestände entweder überfischt oder maximal befischt.

Das Segment Nutrition & Care von Evonik, verfügt über langjährige Erfahrung in der modernen Tierernährung und entwickelt sich zu einem ganzheitlichen Systemanbieter für gesunde und nachhaltige Lebensmittelproduktion. Evonik verbindet Tierernährung mit datenbasierten und digitalen Technologien und baut seine führende Rolle im Bereich Precision Livestock Farming aus.

Die "F3 Fish Oil Challenge" wird unterstützt von der Universität von Arizona, der Universität von Massachusetts Boston, Cuna del Mar, Synbiobeta, dem Anthropocene Institute, dem Dawson Family Fund, der Sustainable Ocean Alliance, The Nature Conservancy, der Campbell Foundation, der Tides Foundation und der National Renderers Association.

Über Evonik

Evonik ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Der Fokus auf attraktive Geschäfte der Spezialchemie, kundennahe Innovationskraft und eine vertrauensvolle und ergebnisorientierte Unternehmenskultur stehen im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie. Sie sind die Hebel für profitables Wachstum und eine nachhaltige Steigerung des Unternehmenswerts. Evonik ist in über 100 Ländern der Welt aktiv und profitiert besonders von seiner Kundennähe und seinen führenden Marktpositionen. Im Geschäftsjahr 2018 erwirtschaftete das Unternehmen in den fortgeführten Aktivitäten mit mehr als 32.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 13,3 Mrd. € und einen Gewinn (bereinigtes EBITDA) von 2,15 Mrd. €.

Über Nutrition & Care

Das Segment Nutrition & Care wird von der Evonik Nutrition & Care GmbH geführt und trägt dazu bei, Grundbedürfnisse des Menschen zu erfüllen. Dazu gehören Anwendungen in Konsumgütern des täglichen Bedarfs ebenso wie in der Tierernährung und im Bereich Gesundheit. Das Segment erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2018 mit rund 8.200 Mitarbeitern einen Umsatz von 4,6 Milliarden €.

Rechtlicher Hinweis

Soweit wir in dieser Pressemitteilung Prognosen oder Erwartungen äußern oder unsere Aussagen die Zukunft betreffen, können diese Prognosen oder Erwartungen der Aussagen mit bekannten oder unbekannten Risiken und Ungewissheit verbunden sein. Die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können je nach Veränderung der Rahmenbedingungen abweichen. Weder Evonik Industries AG noch mit ihr verbundene Unternehmen übernehmen eine Verpflichtung, in dieser Mitteilung enthaltene Prognosen, Erwartungen oder Aussagen zu aktualisieren.