Suche
Unternehmen

Glänzende Ansichten

Ein Baustein für Einbrenn-Klarlacke von Evonik schützt Autos besonders wirkungsvoll vor Mikrokratzern. Nun lässt sich der Baustein auch verwenden, um Schönheit und Glanz von Parkett-, Möbel- und Kunststoffoberflächen länger zu erhalten. 

2013 brachte Evonik einen neuen Baustein für Einbrenn-Klarlacke auf den Markt, ,die Autos besonders wirkungsvoll vor Mikrokratzern schützen. Nun lässt sich der Baustein auch verwenden, um Schönheit und Glanz von Parkett-, Möbel- und Kunststoffoberflächen länger zu erhalten. Denn die Entwickler haben ihrem Produkt beigebracht, auch bei Raumtemperatur auszuhärten.

Als die Lackexperten des Segments Resource Efficiency 2010 ein neues Projekt starteten, nannten sie es Adamant. Der Begriff leitet sich ebenso wie Diamant vom griechischen Wort ἀδάμας ab, das sich mit unbezwingbar übersetzen lässt. So ehrgeizig wie der Name war auch das Projekt: Die Experten wollten Rohstoffe entwickeln, die Beschichtungen außergewöhnlich widerstandfähig gegen die schmirgelnde Wirkung von Staub, Schmutz und Putzutensilien machen und dabei sogar noch traditionelle Zwei-Komponenten-Polyurethanlacke in den Schatten stellen.

Feuchtigkeit, Sonnenlicht oder Reinigungsmittel: Schon hauchdünne Lackschichten können die Widerstandskraft von Oberflächen gegenüber äußeren Einflüssen erstaunlich verstärken. So ist die äußerste Lackschicht auf Autos üblicherweise nur rund 40 tausendstel Millimeter dick, doch schützt sie die metallische Karosserie effektiv gegen die schädigende Wirkung von UV-Strahlen und Chemikalien wie etwa Benzin. Im Laufe der Jahrzehnte hat die chemische Industrie die Lacke in dieser Hinsicht immer weiter verbessert.

Andere Beispiele sind Holzböden oder Möbel: Sind sie mit einem modernen Hochleistungslack beschichtet, hinterlässt sogar Rotwein aus einem umgekippten Glas keine dauerhaften Spuren. Standardmäßig demonstrieren die Hersteller von Lackrohstoffen und auch die Hersteller von Lacken ihren Kunden durch entsprechende Tests, wie ihre Produkte mit Kaffee, Senf, Essig und Reinigungsmitteln fertig werden. Es ist nachvollziehbar, dass etwa Küchenhersteller mehr Wert auf hohe Beständigkeit gegenüber solchen Substanzen legen als Produzenten von Bücherregalen oder Kleiderschränken.