Suche

EINE INSPIRIERENDE MARKE SEIT 85 JAHREN

PLEXIGLAS® inspiriert seit der ersten Anwendung – denn das Markenacrylglas ist mit seinen vielfältigen Eigenschaften und intelligenten Funktionen das Material der Wahl für kreative Designs und zukunftsweisende Projekte.

Ohne einen Zufall hätte es die Ideenvielfalt von PLEXIGLAS® vielleicht nie gegeben: Die Chemiker bei Röhm & Haas forschten in den 1930er Jahren daran, eine Art transparentes Gummi zu erschaffen. Eines Tages bewahrten sie eine Versuchsmasse auf der Fensterbank auf. Am nächsten Tag erwartete die perplexen Wissenschaftler zwar kein Gummi, aber tatsächlich eine neue Art Kunststoff: Acrylglas – oder chemisch korrekt Polymethylmethacrylat, kurz PMMA. Das neue Material erhielt den Namen „PLEXIGLAS“ und wurde am 9. August 1933 als Marke angemeldet.

Von Darmstadt aus in die ganze Welt

85 Jahre später begegnen uns kreative Anwendungen aus PLEXIGLAS® überall. Zuhause oder am Arbeitsplatz, in Geschäften oder Restaurants, an Autos oder Gebäuden – denn der Kunststoff ist für Hersteller zahlreicher Produkte nicht nur attraktiv, sondern verleiht auch seit jeher Impulse für Ideen und Schöpferkraft. In vielen Anwendungsfeldern war die Marke von Anfang an dabei und hat neue Wege eröffnet. So stand PLEXIGLAS® schon in den 1950ern für eine innovative Design-Ästhetik – wie beispielsweise bei der legendären Radio-Plattenspieler-Kombination Phonosuper SK 4, die wegen ihrer Abdeckung aus PLEXIGLAS® umgangssprachlich den prägenden Namen „Schneewittchensarg“ erhielt und damals eine Sensation war. Maßstäbe in der Architektur setzte das Markenacrylglas dann beispielsweise beim Bau des Dachs des Olympiastadions in München Anfang der 1970er Jahre: Das berühmte Zeltdach besteht aus PLEXIGLAS® Platten. Heute trägt PLEXIGLAS® unter anderem dazu bei, dass Smartphones und Co. immer dünner werden, und verleiht Fenstern, Türen und sogar Haushaltsgeräten ein edles Aussehen.

Material der Zukunft

Das sind nur einige Beispiele, wie PLEXIGLAS® Entwicklungen angestoßen, begleitet und vorangetrieben hat. Seinen Erfolg verdankt das Markenprodukt seinen sehr speziellen Eigenschaften: PLEXIGLAS® ist in einer großen Auswahl an Farben und Oberflächen erhältlich, es ist formbar und lässt sich zuschneiden. Zudem ist das Markenacrylglas UV-beständig, leitet Licht und ist leicht zu reinigen. Immer wieder entwickelt sich PLEXIGLAS® weiter – und was dazukommt, inspiriert stets und ist dabei manchmal weit vom Anfang entfernt. Ein schönes Beispiel hierfür ist PLEXIGLAS® LED. Es wurde bereits Anfang der 2000er Jahre entwickelt und eignet sich besonders für die damals noch neuartigen energiesparenden Leuchtdioden. Da diese ein starkes Punktlicht ausstrahlen, benötigen sie eine Abdeckung, die das Licht dorthin bringt, wo es auch tatsächlich strahlen soll. Leuchtendesigner haben mit den lichtleitenden Fähigkeiten von PLEXIGLAS® LED beispielsweise beeindruckende, homogen leuchtende Flächenlichter geschaffen.

Innovativer Partner

"PLEXIGLAS® ist das Original. Wir haben es erfunden und sehen uns als Partner der Wahl, wenn unsere Kunden etwas Neues entwickeln wollen."
Martin Krämer
Leiter des Evonik-Geschäftsgebiets Acrylic Products

Wie die LEDs gibt es inzwischen vieles, was vor 85 Jahren undenkbar war – mit der Inspirationskraft und den nahezu unendlichen Möglichkeiten von PLEXIGLAS® entstehen Anwendungen von morgen. Beispielsweise könnten Scheiben in der Luftfahrt künftig viel größer werden und dann allen Passagieren den Ausblick über den Wolken ermöglichen. „Bis zum Panorama-Flugzeug wird noch einige Zeit vergehen, aber wir verstehen uns als innovativer Partner unserer Kunden und stellen uns daher schon jetzt auf den Trend zu größeren Kabinenfenstern ein“, sagt Martin Krämer, Leiter des Evonik–Geschäftsgebiets Acrylic Products, das Platten, Rohre und Stäbe aus PLEXIGLAS® produziert und einer der führenden Hersteller von Fliegwerkstoffen ist. Das Geschäftsgebiet stellt daher seit diesem Jahr die weltweit größten Formate des für Kabinenfenster benötigten Materials her. „PLEXIGLAS® ist aufgrund seines relativ geringen Gewichts und seiner hohen Bruchsicherheit ideal für die Luftfahrt“, so Krämer. „Die größeren Plattenformate eröffnen den Herstellern nun ganz neue Gestaltungsspielräume bei Cockpitscheiben und Kabinenfenstern.“

Design und Funktion verbinden

"PLEXIGLAS® ist seit langem für Designer ein inspirierendes Material und in vielen Anwendungsbereichen längst etabliert. In anderen trägt es dazu bei, Innovationen mitzugestalten."
Siamak Djafarian
Leiter des Evonik-Produktbereichs Molding Compounds

Neue Gestaltungsspielräume für Designer entstehen beispielsweise auch in der Automobilindustrie, wenn Verbrennungsmotoren durch elektrische Antriebe ersetzt werden. Denn dann müssen beispielsweise die Motoren nicht mehr so stark gekühlt werden, ein großer Kühlergrill ist somit überflüssig. Damit entsteht in der prägenden Fahrzeugfront Raum für andere Designelemente, etwa große Blenden. Doch Materialien für diesen Fahrzeugbereich müssen hohe mechanische Belastungen, wie etwa Steinschlag, aushalten und Sicherheitsstandards entsprechen. Für diesen Anwendungsbereich hat Evonik daher eine PLEXIGLAS® Spezialformmasse entwickelt, die neben der hohen Widerstandskraft auch ästhetisch mit einer hochglänzenden, tiefschwarzen Oberfläche überzeugt. „Das ist ein Beispiel dafür, wie PLEXIGLAS® Design und Funktion verbindet – und damit dazu beiträgt, Innovationen mitzugestalten“, sagt Siamak Djafarian, Leiter des Evonik–Produktbereichs Molding Compounds, der PLEXIGLAS® Formmassen herstellt. So wird PLEXIGLAS® uns auch in Zukunft im Alltag überall begegnen – und künftig sogar in weiteren kreativen Anwendungsbereichen, in denen Designer und Ingenieure die inspirierenden Eigenschaften des Markenacrylglases nutzen, um ihre Ideen in die Realität umzusetzen.