Suche
Ein Autogramm von Top-Star Christian Pulisic war bei den US-Fans besonders begehrt
Ein Autogramm von Top-Star Christian Pulisic war bei den US-Fans besonders begehrt
Sponsoring

Evonik und der BVB auf US-Tour

Wachstumsmarkt USA

Ein Rückblick auf 2.400 Kilometer Fußballschul-Tour durch 13 US-Staaten und vier Profi-Spiele in Los Angeles, Chicago, Charlotte und Pittsburgh: Evonik begleitete den BVB bei seiner Sommertour durch die USA - und begeisterte Kunden und Mitarbeiter.

Nach zuletzt drei Reisen durch Asien zog es Borussia Dortmund in diesem Jahr Richtung Westen. Unter dem Motto "Football unplugged" brach der BVB in die USA auf. Immer mit dabei: Evonik. Seit 2006 verbindet Konzern und Fußballverein eine besondere Partnerschaft: So ist der BVB international ein sympathischer Türöffner für Evonik. Vor allem Christian Pulisic, US-Fußballer der Jahres 2017, gewinnt die Amerikaner für das „andere Football".

3 Städte, 3 Spiele: Highlights der BVB-Profitour durch die USA im Video
3 Städte, 3 Spiele: Highlights der BVB-Profitour durch die USA im Video

Für den BVB war das Land der unbegrenzten Möglichkeiten ungewohntes Terrain, Evonik ist hier zuhause: Mehr als 5.000 Mitarbeiter arbeiten an 30 Produktionsstätten für Evonik in der Region Nordamerika (USA, Kanada und Mexiko). Rund 400 Mitarbeiter, Freunde und Gäste sowie 60 Kunden und Partner waren während der Profitour ganz nah am Geschehen bei den Spielen gegen Manchester City, FC Liverpool und Benfica Lissabon. In den USA hatte Fußball lange Zeit längst nicht die Strahlkraft wie anderswo auf der Welt: Doch die Major League Soccer holt auf - auch weil das Interesse beim Nachwuchs wächst. Ein Grund mehr, vor allem auch die Jüngsten für die Ballsportart zu begeistern.

2.400 Kilometer, 13 Staaten, 250 Teilnehmer: Die Höhepunkte der US-Tour der BVB Evonik Fußballschule im Video
2.400 Kilometer, 13 Staaten, 250 Teilnehmer: Die Höhepunkte der US-Tour der BVB Evonik Fußballschule im Video

Im Vorfeld der Profitour reisten die Trainer der BVB Evonik Fußballschule mit ihrem Dortmund-Bus 2.400 Kilometer durch 13 Staaten – von New Orleans im Süden nach Chicago im Norden. Dabei stoppten sie auch an sieben Evonik-Standorten, um mit den Kindern und Enkeln von Mitarbeitern zu kicken. 250 fußballbegeisterte Kids freuten sich, einmal wie die Profis zu trainieren. Und am Evonik-Standort in Lafayette gehört Fußball ohnehin schon lange dazu: „Teamspirit wird hier großgeschrieben“, sagt Ryan Teel, der in der Qualitätssicherung arbeitet. „In der Mittagspause spielen wir regelmäßig – Produktionsmitarbeiter wie Management. Das ist eine tolle Gelegenheit, um zu netzwerken und mit Leuten aus Bereichen zu sprechen, mit denen man sonst gar nichts zu tun hat.“

Die integrative Wirkung des Teamsports zeigte sich bereits bei der ersten Station der USA-Tour des BVB im Mai in Los Angeles: Die neuen Evonik-Kollegen vom Standort Vernon, die mit der Integration des Spezialadditivgeschäfts von Air Products hinzugekommen sind, konnten selbst erleben wie gut "Kraft für Neues" und "Echte Liebe" zusammen passen.