Suche

Pressemitteilung

Route der Industriekultur im Industriepark Wolfgang

Hanau, 08.08.2013

Auch in diesem Jahr nimmt der Industriepark Wolfgang wieder an der Route der Industriekultur teil. Am 17. August findet eine Führung statt, bei der es um die Geschichte und die Unternehmenskultur im Industriepark Wolfgang geht. Die Besichtigung beginnt um 11:00 Uhr.

1875 als königlich-preußische Pulverfabrik gegründet, werden im Industriepark Wolfgang heute innovativen Produkten hergestellt und an neuen Entwicklungen geforscht. Die Historie des Parks zeigt sich in der vielfältigen Architektur: Auf 82 Hektar stehen hier moderne Gebäude neben Bauten aus der Kaiserzeit, in denen heute Büros und Labore untergebracht sind. Neben der Geschichte und Architektur präsentieren Evonik Industries und Umicore Beispiele bei der Route der Industriekultur moderner Unternehmenskultur.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen an der Führung teilzunehmen. Anmeldungen bitte per Email (silke.amthauer@evonik.com) oder Telefon (06181 59 6094). Die Anzahl der Plätze ist begrenzt.

Im Industriepark Wolfgang arbeiten rund 5.300 Personen, in zwölf verschiedene Unternehmen. Der größte Arbeitgeber ist Evonik Industries. Evonik ist außerdem Betreiber des Industrieparks.

Downloads

Kontakt

Silke Amthauer

Leiterin Standortkommunikation

  • Informationen zum Konzern

    Evonik, der kreative Industriekonzern aus Deutschland, ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Profitables Wachstum und eine nachhaltige Steigerung des Unternehmenswertes stehen im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie. Die Aktivitäten des Konzerns sind auf die wichtigen Megatrends Gesundheit, Ernährung, Ressourceneffizienz sowie Globalisierung konzentriert. Evonik profitiert besonders von seiner Innovationskraft und seinen integrierten Technologieplattformen.

    Evonik ist in mehr als 100 Ländern der Welt aktiv. Über 33.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2012 einen Umsatz von rund 13,6 Milliarden € und ein operatives Ergebnis (bereinigtes EBITDA) von rund 2,6 Milliarden €.

  • Rechtlicher Hinweis

    Soweit wir in dieser Pressemitteilung Prognosen oder Erwartungen äußern oder unsere Aussagen die Zukunft betreffen, können diese Prognosen oder Erwartungen der Aussagen mit bekannten oder unbekannten Risiken und Ungewissheit verbunden sein. Die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können je nach Veränderung der Rahmenbedingungen abweichen. Weder Evonik Industries AG noch mit ihr verbundene Unternehmen übernehmen eine Verpflichtung, in dieser Mitteilung enthaltene Prognosen, Erwartungen oder Aussagen zu aktualisieren.