Suche

Pressemitteilung

Auszeichnung für sehr gute Leistung

Worms, 26. Oktober 2013

Die harte Arbeit hat sich gelohnt: Für ihre ausgezeichneten Leistungen wurden drei Azubis und ein Mitarbeiter mit einer Auszeichnung von offizieller Stelle belohnt. Gut drei Jahre lang lernen, lernen, lernen – Jasmin Bartsch, Marcel Kiefer und Angela Schöppler haben sich für ihre Ausbildung ins Zeug gelegt. Auch Lars Kornher schloss seine anspruchsvolle Weiterbildung mit hervorragenden Ergebnissen ab.

Jetzt freuen sie sich nicht nur, dass sie die Berufs- und Weiterqualifizierung bestanden haben, sondern auch, dass sie zu den 24 Prüfungsbesten gehören. Insgesamt haben 539 junge Menschen in diesem Jahr ihre Prüfung vor der IHK abgelegt. Ihre Auszeichnung erhielten die vier am 26.Oktober vom Kammerbezirk der IHK Rheinhessen in Worms (Außenstelle).

Auch Helmut Müller, Betriebsrat und Mitglied des IHK-Berufsbildungsausschusses, war bei der Urkundenübergabe dabei. Er freut sich über die guten Leistungen der Evonik-Azubis: „Es ist wichtig für den Standort Worms, jungen Menschen einen guten Start in den Beruf zu ermöglichen. Mit einer soliden Ausbildung geben wir ihnen eine gute Perspektive für ihre berufliche Zukunft.“ Der Standort hat eine sehr hohe Übernahmequote: Mehr als 85 Prozent bleiben.

Jetzt sind Angela Schöppler und Jasmin Bartsch qualifizierte Chemikantinnen. Marcel Kiefer wird als Elektroniker in der Automatisierungstechnik arbeiten. Und Lars Kornher kann als Produktionsfachkraft Chemie beginnen. Eigentlich arbeitet der Evonik-Mitarbeiter in Dossenheim; den Weiterbildungskurs hat er allerdings hier in Worms gemacht.

„Wir investieren in eine gute Ausbildung. Diese vier jungen Menschen können stolz auf ihre Leistung sein. Dass sie zeigen konnten, was in ihnen steckt, spricht auch für die Qualität unserer Ausbildung“, ergänzte Andreas Ackermann, verantwortlich für die Ausbildung der naturwissenschaftlich-technischen Berufe. „Besonders, dass Weiterbildungen mit einem ´sehr gut´ abgeschlossen werden, ist nicht alltäglich.“

Ein weiteres Beispiel für die Qualität der Ausbildung in Worms ist die Möglichkeit, die Ausbildungszeit um ein halbes Jahr zu verkürzen. Mittlerweile beenden mehr als die Hälfte der Evonik-Azubis mit guten Leistungen ihre Berufsqualifizierung sechs Monate eher.

Evonik richtet die Ausbildung gezielt am Bedarf der Produktion aus; technische und naturwissenschaftliche Fachberufe stehen im Fokus. Rund 100 junge Menschen werden zurzeit allein in Worms in diesen Berufen ausgebildet. Darunter sind Industriemechaniker, Elektroniker, Automatisierungstechniker und Chemikanten. Ab 2014 sollen die Ausbildungsberufe Produktionsfachkraft Chemie und Fachkraft für Lagerlogistik hinzukommen.

Auszubildende der Evonik Industries vor dem Wormser Werk

Auszubildende der Evonik Industries vor dem Wormser Werk

Kontakt

Gabriele Engert

Standortkommunikation