Suche

Pressemitteilung

Effizienter beleuchten mit LEDs und PLEXIGLAS®

Essen, 14. Oktober 2014
  • PLEXIGLAS® leitet das Licht dorthin, wo es benötigt wird

  • PLEXIGLAS® LED für Kantenbeleuchtung:
    Spezial-Formmassen bringen das Licht in die Fläche

  • PLEXIGLAS® LED für Hinterleuchtung:
    Formmasse für gleichmäßige Beleuchtung ohne Hotspots mit maximaler Lichtausbeute

 

LEDs – Light Emitting Diodes – strahlen inzwischen überall. Sie bieten eine höhere Lichtausbeute bei geringerem Energieverbrauch, eine große Farbvielfalt und sind so klein, dass sie neue Designmöglichkeiten eröffnen. Doch um diese Vorteile bestmöglich zu nutzen, müssen Leuchten auf die Technik abgestimmt sein. Dafür bietet die Evonik Industries AG den Werkstoff PLEXIGLAS® LED an. Damit lassen sich sowohl glasklare, mit Strukturen versehene, als auch lichtstreuende Abdeckungen herstellen.

Licht effizient lenken
PLEXIGLAS® leitet das Licht effizient dahin, wo es benötigt wird. Denn Beleuchtungsanwendungen haben verschiedene Ziele: So soll beispielsweise bei Straßenbeleuchtungen das Licht tatsächlich die Straße erhellen und nicht den Raum um die Lichtquelle herum in einigen Metern Höhe. Dafür verwenden Leuchtenproduzenten Abdeckungen, die das Licht durch feine Strukturen im Material lenken. Zur Herstellung dieser Strukturen bietet die glasklare Variante von PLEXIGLAS® eine äußerst exakte Abbildgenauigkeit.

Flache Form, aber gleichmäßige Lichtauskopplung
Bei anderen Beleuchtungsarten hingegen soll das Licht für eine gleichmäßige Verteilung der Helligkeit im Raum gestreut werden. PLEXIGLAS® LED wurde dafür optimiert und erlaubt durch spezielle eingebettete Streupartikel, dass das über die Kanten eingespeiste Licht gleichmäßig über die Fläche ausgekoppelt wird.

Durch diese Kantenbeleuchtung sind flachere Bauweisen und damit auch geringere Einbautiefen möglich – so wie bei den derzeit immer beliebter werdenden Panel Lights. Dabei handelt es sich um eine extrem flache Leuchtenkonstruktion, die direkt in die Decke eingelassen werden kann.
PLEXIGLAS® LED eignet sich außerdem hervorragend für transparente Anwendungen. Der Werkstoff wirkt dann im unbeleuchteten Zustand kristallklar. Wird aber Licht über die Kante eingekoppelt, erscheint er in der Farbe der LED als gleichmäßig beleuchtete Fläche. Mit dieser Technik lassen sich beispielsweise elegante Raumteiler für den Messe- und Ladenbau fertigen. Ein anderes Einsatzgebiet ist die Ambiente- oder Konturbeleuchtung in Fahrzeugen.
Für kantenbeleuchtete Anwendungen stehen PLEXIGLAS® LED LD Spezial-Formmassen zur Verfügung. Sie können in allen gängigen Spritzgieß- und Extrusionsverfahren verarbeitet werden. Weil bei dieser Beleuchtungsart aber auch die Strecke, die das Licht zurücklegen muss, eine Rolle spielt, ist der Werkstoff in vier verschiedenen Varianten erhältlich. Diese machen eine homogene Lichtauskopplung über eine Bauteillänge von bis zu 96 Zentimetern möglich.

Gleichmäßige Direktbeleuchtung
Andere Leuchten erstrahlen hingegen nicht durch eine Kanten- sondern durch eine Hinterleuchtung, wie sie beispielsweise häufig in der Lichtwerbung eingesetzt wird. Wird das Licht dabei nicht ausreichend gestreut, entstehen unerwünschte helle Bereiche, die sogenannten Hotspots. Gerade bei kompakteren Bauweisen, die LEDs durch ihre geringere Größe und niedrigere Wärmebelastung ermöglichen, steigt die Gefahr dieser Hotspots, da die Lichtquellen näher an die Abdeckungen rücken. Für diese Anforderungen ist eine Spezial-Einfärbung der PLEXIGLAS® LED Formmasse bestens geeignet. Die diffus lichtstreuenden Spezial-Formmassen haben eine Transmission von mehr als 60 Prozent und schaffen es so, auch bei extrem dünnen Wanddicken Leuchtdichteschwankungen zu vermeiden.

Kontakt

Doris Hirsch

PR Management Acrylic Polymers

  • Informationen zum Konzern

    Evonik, der kreative Industriekonzern aus Deutschland, ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Profitables Wachstum und eine nachhaltige Steigerung des Unternehmenswertes stehen im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie. Die Aktivitäten des Konzerns sind auf die wichtigen Megatrends Gesundheit, Ernährung, Ressourceneffizienz sowie Globalisierung konzentriert. Evonik profitiert besonders von seiner Innovationskraft und seinen integrierten Technologieplattformen.

    Evonik ist in mehr als 100 Ländern der Welt aktiv. Über 33.500 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2013 einen Umsatz von rund 12,7 Milliarden € und ein operatives Ergebnis (bereinigtes EBITDA) von rund 2,0 Milliarden €.

  • Rechtlicher Hinweis

    Soweit wir in dieser Pressemitteilung Prognosen oder Erwartungen äußern oder unsere Aussagen die Zukunft betreffen, können diese Prognosen oder Erwartungen der Aussagen mit bekannten oder unbekannten Risiken und Ungewissheit verbunden sein. Die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können je nach Veränderung der Rahmenbedingungen abweichen. Weder Evonik Industries AG noch mit ihr verbundene Unternehmen übernehmen eine Verpflichtung, in dieser Mitteilung enthaltene Prognosen, Erwartungen oder Aussagen zu aktualisieren.