Suche

Pressemitteilung

Hilfe für Helfer und Flüchtlinge

Wesseling, 22.12.2015.

Neben der Organisation von ausreichend Kleidung, Verpflegung und einer geeigneten Unterbringungen, sind es mittlerweile vor allem auch logistische Herausforderungen vor denen die Helfer stehen. Diese Situation ließ für Bürgermeister Erwin Esser nur eine Schlussfolgerung zu: „Wir benötigen ein Transportfahrzeug zur Beförderung von Flüchtlingen und Materialien!“ Sein Wunsch sollte noch vor Weihnachten in Erfüllung gehen. 

Am 22. Dezember 2015 übergab Dr. Gerd Wolter, Standortleiter von Evonik in Wesseling, offiziell einen Kleinbus an den Bürgermeister. Möglich machte dieses Engagement die Evonik Stiftung, der das Spezialchemieunternehmen im September eine Million Euro für die Flüchtlingshilfe zur Verfügung gestellt hatte. Deutschlandweit wurden damit bereits viele Flüchtlingsprojekte unterstützt.

Der 9-Sitzer soll als Versorgungsfahrzeug für die Wesselinger Flüchtlinge genutzt werden. „Wir schaffen mit dem Fahrzeug eine Möglichkeit für die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer die alltäglichen logistischen Herausforderungen zu meistern“, erklärt Wolter das Engagement des Spezialchemieunternehmens. 

Bürgermeister Erwin Esser freute sich über die Unterstützung: „Die Stadt hat der Evonik Stiftung und Standortleiter Dr. Gerd Wolter für diese Spende sehr zu danken. Mit dem Kleinbus können nun im Rahmen der Flüchtlingsbetreuung die notwendigen Fahrten zwischen den zahlreichen dezentralen Unterkünften, Materialtransporte sowie Besuche bei Behörden und Ärzten schnell und effektiv durchgeführt werden.“

Doch das Fahrzeug war nicht die einzige Hilfeleistung von Evonik im Rahmen der Flüchtlingssituation. „Dank der Evonik Stiftung konnten wir auch 40 Flüchtlingen Deutsch-Sprachkurse an der Volkshochschule finanzieren“, ergänzt Wolter. Bürgermeister Esser findet diese Eingliederungshilfe besonders wichtig. „Integration fängt mit dem Erlernen der Sprache an. Wir wollen, dass sich die Flüchtlinge in unsere Gesellschaft eingliedern. Voraussetzung hierfür ist, dass sie unsere Sprache beherrschen.“

 

Dr. Gerd Wolter, Jörg Fliegner, Co-Dezernent der Stadt Wesseling, und Erwin Esser freuen sich, mit dem Kleinbus die Helfer unterstützen zu können.

Dr. Gerd Wolter, Jörg Fliegner, Co-Dezernent der Stadt Wesseling, und Erwin Esser freuen sich, mit dem Kleinbus die Helfer unterstützen zu können.

Kontakt

Doris Puffer

Leiterin Standortkommunikation

  • Informationen zum Konzern

    Evonik, der kreative Industriekonzern aus Deutschland, ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Profitables Wachstum und eine nachhaltige Steigerung des Unternehmenswertes stehen im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie. Die Aktivitäten des Konzerns sind auf die wichtigen Megatrends Gesundheit, Ernährung, Ressourceneffizienz sowie Globalisierung konzentriert. Evonik profitiert besonders von seiner Innovationskraft und seinen integrierten Technologieplattformen.

    Evonik ist in mehr als 100 Ländern der Welt aktiv. Mehr als 33.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2014 einen Umsatz von rund 12,9 Milliarden € und ein operatives Ergebnis (bereinigtes EBITDA) von rund 1,9 Milliarden €.

  • Rechtlicher Hinweis

    Soweit wir in dieser Pressemitteilung Prognosen oder Erwartungen äußern oder unsere Aussagen die Zukunft betreffen, können diese Prognosen oder Erwartungen der Aussagen mit bekannten oder unbekannten Risiken und Ungewissheit verbunden sein. Die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können je nach Veränderung der Rahmenbedingungen abweichen. Weder Evonik Industries AG noch mit ihr verbundene Unternehmen übernehmen eine Verpflichtung, in dieser Mitteilung enthaltene Prognosen, Erwartungen oder Aussagen zu aktualisieren.