Suche

Pressemitteilung

Gemeinsame Pressemitteilung von Evonik, Daimler, Li-Tec, BMBF und Staatskanzlei Sachsen

06. Juli 2009

Hightech für Elektroautos begeistert Spitzenpolitiker

Bundesforschungsministerin Annette Schavan und Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich besuchen Batteriezellenhersteller Li-Tec Battery in Kamenz.

Im Wettrennen um das Auto der Zukunft steuern Evonik und Daimler auf einen neuen greifbaren Erfolg zu: Ein Gemeinschaftsunternehmen der beiden Konzerne, die Li-Tec Battery in Sachsen, will noch in diesem Jahr die Produktionskapazität für Batteriezellen auf 300.000 Stück pro Jahr hochschrauben. Damit rückt die Massenproduktion von sicheren und umweltfreundlichen Elektrofahrzeugen in Europa ein deutliches Stück näher.

Auf Einladung des sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich besuchte Bundesforschungsministerin Dr. Annette Schavan das Gemeinschaftsunternehmen von Evonik und Daimler. Im Rahmen ihres Besuchs eröffnete die Bundesministerin ein neues, gemeinsames Entwicklungslabor von Li-Tec und Evonik Litarion. Das Labor verstärkt die Entwicklungsressourcen für die Komponenten- und Zellentwicklung am Standort. Schon heute können hier bis zu zehn Labortechniker arbeiten.

Bereits heute ist Li-Tec das einzige Unternehmen, das in Deutschland automobiltaugliche Lithium-Ionen-Batteriezellen herstellt. Sie sind das Herzstück des Elektroantriebs. Schavan und Tillich überzeugten sich in Kamenz von der herausragenden technologischen Leistungsfähigkeit des Unternehmens.

„Deutschland ist die Wiege des Automobils. Jetzt haben wir die Chance, dem Auto des 21. Jahrhunderts auf die Fahrbahn zu helfen“, sagte Dr. Klaus Engel, Vorsitzender des Vorstandes von Evonik Industries AG. Er betonte dabei die enorme Bedeutung, die das Thema Elektromobilität auch für die Schaffung neuer und zukunftsträchtiger Arbeitsplätze hat: „Fahrzeugen mit Elektroantrieb gehört die Zukunft. Wir sind hier ein entscheidender Schrittmacher. Unsere Partnerschaft mit Daimler, die gute Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Forschung und Wissenschaft sowie dem Freistaat Sachsen erweitern die Perspektiven dabei kräftig. Evonik hat die Technologie für Lithium-Ionen-Zellen mit seinem Chemie-Know-how entwickelt.“ Erklärtes Ziel sei der Platz Nummer 1 als Hersteller von Lithium-Ionen-Technik in Europa. Engel ist mit Blick auf die Lithium-Ionen-Technik überzeugt: „Hier entwickelt sich ein Multi-Milliarden-Markt.“

„Wer die Mobilität der Zukunft gestalten will, muss heute die richtigen Weichen stellen. Eine der Schlüsseltechnologien dafür ist die Lithium-Ionen Batterie. Die Deutsche Accumotive – unser gemeinsames Joint Venture mit Evonik - wird diese für die Automobilbranche wichtige Ressource entwickeln, produzieren und auch an Dritte vertreiben“, so Prof. Herbert Kohler, Leiter E-Drive & Future Mobility bei der Daimler AG. „Schon in wenigen Jahren werden daher viele Fahrzeuge diesen Energiespeicher ‚Made in Germany’ an Bord haben. Wir freuen uns sehr darüber, dass dieses Engagement von der Bundesregierung sowie dem Freistaat Sachsen entsprechend honoriert und unterstützt wird.“

"Deutschland muss zum Leitmarkt für die Elektromobilität werden", sagte Schavan. "Herzstück des Elektroautos ist die Batterie. Entscheidend ist, dass frühzeitig leistungsfähige, sichere und bezahlbare Batterien zur Verfügung stehen und in Deutschland produziert werden."

Ministerpräsident Tillich ergänzte: "Ich freue mich sehr, dass die Unternehmen Evonik und Daimler mit ihrem Engagement hier in Kamenz einer der führenden europäischen Anbieter von großen Li-Ionen-Zellen und Batterien für mobile und stationäre Anwendungen werden wollen. Für Sachsen als Autoland ist besonders wichtig, dass sie sich mit ihrem Joint-Venture speziell auf die automobilen Anwendungen konzentrieren. Die zu entwickelnden Batterien sollen zunächst in Elektrofahrzeugen eingesetzt werden. Damit wäre ein überaus wichtiger Meilenstein in der Serienfertigung von Batterien für Elektrofahrzeuge erreicht. Ich begrüße ausdrücklich dieses Engagement in einer Schlüsseltechnologie und freue mich, dass Sachsen auf dem Weg in die Zukunft des Automobils ganz vorne mit dabei sein kann. "

 

Informationen zu Evonik Industries AG
Evonik Industries ist der kreative Industriekonzern aus Deutschland mit den Geschäftsfeldern Chemie, Energie und Immobilien. Evonik ist eines der weltweit führenden Unternehmen in der Spezialchemie, Experte für Stromerzeugung aus Steinkohle und erneuerbaren Energien sowie eine der größten privaten Wohnungsgesellschaften in Deutschland. Kreativität, Spezialistentum, kontinuierliche Selbsterneuerung und Verlässlichkeit sind unsere Stärken. Evonik ist in mehr als 100 Ländern der Welt aktiv. Rund 41.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2008 einen Umsatz von rund 15,9 Milliarden Euro und ein operatives Ergebnis (EBITDA) von rund 2,2 Milliarden Euro.

Informationen zur Daimler AG
Die Daimler AG, Stuttgart, mit ihren Geschäften Mercedes-Benz Cars, Daimler Trucks, Daimler Financial Services sowie Mercedes-Benz Vans und Daimler Buses ist ein weltweit führender Anbieter von Premium-Pkw und Weltmarktführer bei schweren und mittelschweren Lkw sowie bei Bussen. Daimler Financial Services bietet ein umfassendes Finanzdienstleistungsangebot mit Finanzierung, Leasing, Versicherungen und Flottenmanagement. Daimler vertreibt seine Produkte in nahezu allen Ländern der Welt und hat Produktionsstätten auf fünf Kontinenten. Die Firmengründer Gottlieb Daimler und Carl Benz haben mit der Erfindung des Automobils seit 1886 Geschichte geschrieben. Als Pionier des Automobilbaus betrachtet es Daimler als Anspruch und Verpflichtung, seiner Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt gerecht zu werden und die Mobilität der Zukunft sicher und nachhaltig zu gestalten – mit bahnbrechenden Technologien und hochwertigen Produkten. Zum heutigen Markenportfolio zählen neben Mercedes-Benz, der wertvollsten Automobilmarke der Welt, die Marken smart, AMG, Maybach, Freightliner, Western Star, Mitsubishi Fuso, Setra, Orion und Thomas Built Buses. Das Unternehmen ist an den Börsen Frankfurt, New York und Stuttgart notiert (Börsenkürzel DAI). Im Jahr 2008 setzte der Konzern mit mehr als 270.000 Mitarbeitern 2,1 Mio. Fahrzeuge ab. Der Umsatz lag bei 95,9 Mrd. €, das EBIT erreichte 2,7 Mrd. €. Als Unternehmen mit Anspruch auf Spitzenleistung strebt Daimler nachhaltiges Wachstum und Profitabilität auf dem Niveau der Branchenbesten an.

Informationen zu Li-Tec Battery GmbH
Li-Tec – ein Gemeinschaftsunternehmen von Evonik Industries (50,1%) und Daimler AG (49,9%) – produziert am sächsischen Standort Kamenz großformatige Lithium-Ionen-Batteriezellen. Das Unternehmen verwendet die wichtigen chemischen Zellkomponenten von Evonik Litarion (eine 100%ige Tochter von Evonik Industries), die ebenfalls am Standort Kamenz gefertigt werden. Unter dem Markennamen LITARION® produziert Evonik Elektroden, die wesentlich zur Performancesteigerung von Lithium-Ionen-Batterien beitragen. Mit SEPARION® hat Evonik darüber hinaus einen neuartigen keramischen Separator entwickelt, der großformatige Lithium-Ionen-Zellen besonders effizient und deutlicher sicherer macht. Während der Entwicklung der Lithium-Ionen-Technologie wurden am Standort bereits rund 180 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Downloads

Kontakt

Alexandra Boy

Pressesprecherin Chemie

Ruben Thiel

Pressesprecher Chemie

Matthias Brock

Technologie- und Umweltkommunikation

  • Rechtlicher Hinweis

    Soweit wir in dieser Pressemitteilung Prognosen oder Erwartungen äußern oder unsere Aussagen die Zukunft betreffen, können diese Prognosen oder Erwartungen der Aussagen mit bekannten oder unbekannten Risiken und Ungewissheit verbunden sein. Die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können je nach Veränderung der Rahmenbedingungen abweichen. Weder Evonik Industries AG noch mit ihr verbundene Unternehmen übernehmen eine Verpflichtung, in dieser Mitteilung enthaltene Prognosen, Erwartungen oder Aussagen zu aktualisieren.