Suche
Standort Marl
16. Oktober 2014

Durch Teamarbeit zur Unfallfreiheit

Marl, 21. Oktober 2015. Die 44 Mitarbeiter der Werkstatt für elektrische Maschinen haben ganz sicher Großes geleistet: Seit mehr als zehn Jahren gibt es bei ihnen keinen Arbeitsunfall mit Ausfallzeit mehr.

Ingo Smock, Leiter der zum Technischen Service der Site Services gehörenden Werkstatt, ist darüber sehr glücklich: „Trotz oder auch gerade wegen des höheren Gefahrenpotenzials, beispielsweise durch die Arbeit in explosionsgefährdeten Bereichen, kommt die Arbeitssicherheit bei uns an erster Stelle.“

Die Arbeit in der Werkstatt, die unter anderem für die Instandhaltung von elektrischen Maschinen, Hebezeugen, Aufzugsanlagen oder der Straßenbeleuchtung verantwortlich ist, birgt viele Unfallrisiken. So werden zum Beispiel Prüfungen im Motorenprüffeld an spannungsführenden Teilen bis 10.000 Volt durchgeführt, und auch der Umgang mit großen Bearbeitungsmaschinen wie Ständerbohrmaschinen ist nicht ungefährlich.

Dass es dennoch bereits seit so langer Zeit keinen Arbeitsunfall mit Ausfallzeit mehr gibt, liegt auch an den zahlreichen Maßnahmen, die in Zusammenarbeit unter anderem mit der Arbeitssicherheit erfolgen. So gibt es regelmäßig Sicherheitsbegehungen, Unterweisungen und Sicherheitsbesprechungen.

Unfallereignisse und Beinaheunfälle werden aufgearbeitet und unsichere Zustände sofort beseitigt. „Das funktioniert nur, weil Arbeitssicherheit hier als Teamarbeit gesehen wird und ein täglicher Begleiter ist“, lobt Ingo Smock seine Mannschaft.

Als Belohnung bekamen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Werkstatt von der Abteilung Arbeitssicherheit ein Kollegenfrühstück spendiert.