Suche
Pressemitteilung
Standort Worms
11. September 2012

Evonik Industries feiert 50 Jahre Polymerproduktion am Standort Worms

Am 20. März 1962 ging auf dem Wormser Gelände der damaligen Firma Röhm & Haas (heute aufgegangen in der Evonik Industries AG) der Betrieb Nummer 108 mit der Polymerproduktion an den Start. Damals hießen die Produkte noch „PLEXIGUM-Spritzgussmassen“ und dienten unter anderem als Werkstoff für Spritzgussteile für die Automobilbranche und ihre Zulieferer. Um der gestiegenen Nachfrage seit Ende der 50er Jahre gerecht zu werden, beschloss die damalige Geschäftsführung auch am Standort Worms Polymere zu produzieren, denn die Kapazitäten reichten am bisherigen Produktionsstandort Darmstadt nicht mehr aus und waren dort auch nicht erweiterbar.

Von der reinen Monomer- zur Polymerproduktion
Im Werk Worms wird heute der hochwertige Kunststoff Polymethylmethacrylat (PMMA) aus dem monomeren Methylmethacrylat (MMA) hergestellt. Vor 1962 wurden im Werk Worms im wesentlichen Monomere produziert. Mit der Aufnahme der Polymerisation kamen neue Produktionsprozesse hinzu. Das zunächst aus Darmstadt übernommene Verfahren konnte im Lauf der Jahre optimiert werden. Anfangs wurde das monomere Methylmethacrylat in Kammern gefüllt und im Wasserbad polymerisiert. Die fertigen Blöcke wurden dann zer-kleinert, das Mahlgut anschließend im Extruder zu Strängen verar-beitet und granuliert. Einen großen Fortschritt brachte die kontinu-ierliche Polymerisation, durch die der „Umweg“ über die Herstellung von Blöcken und deren Vermahlung gespart wurde.

Am 1. Januar 1965 wurde die Bezeichnung PLEXIGLAS® Formmassen eingeführt. Damit konnten die bisherigen Spritzgussmassen deutlich von den übrigen PLEXIGUM-Produkten, die in den Bereichen der Lackrohstoffe und Textilhilfsmittel eingesetzt wurden, unterschieden werden. Strenge Auflagen zum Arbeitsschutz und innovative, ressourcenschonende Verfahren begleiten die Entwicklung der PMMA-Produktion.

Bis heute produziert die Evonik Industries AG am Standort Worms PLEXIGLAS® Standard- und Spezialformmassen, zum Beispiel für die Verwendung in der Automobil- und Bauindustrie, in der Optik, für die Leuchtenherstellung, in Elektronik und Kommunikation sowie für Solaranwendungen. Die Produkte finden sich etwa in LCD-Displays für Flachbildschirme, in Autorückleuchten oder als Leichtbaumaterial in Karosserieanbauteilen oder Dachelementen. Und mit den neuen PLEXIGLAS®  LED Spezial-Formmassen erschließen sich für die Leuchtenindustrie neue Möglichkeiten für die Kanten- oder Hinterleuchtung von Objekten mit LEDs.

Am 6. September 2012 feiert das Geschäftsgebiet Acrylic Polymers von Evonik 50 Jahre PMMA-Produktion am Standort Worms mit Mitarbeitern und Gästen. Rückblicke, Ansprachen und Präsentatio-nen lassen Methoden und Weiterentwicklung der PMMA-Produktion sowie den Arbeitsalltag im Werk Worms Revue passieren. Eine kleine Ausstellung zeigt aktuelle Anwendungsbeispiele für PLEXIGLAS® Formmassen und gibt einen Ausblick auf die kommenden Einsatzgebiete. Denn die Entwicklung von PMMA-Formmassen ist auch im Jahr 2012 noch nicht abgeschlossen.

Informationen zum Konzern

Evonik, der kreative Industriekonzern aus Deutschland, ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Profitables Wachstum und eine nachhaltige Steigerung des Unternehmenswertes stehen im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie. Die Aktivitäten des Konzerns sind auf die wichtigen Megatrends Gesundheit, Ernährung, Ressourceneffizienz sowie Globalisierung konzentriert. Evonik profitiert besonders von seiner Innovationskraft und seinen integrierten Technologieplattformen.  Evonik ist in mehr als 100 Ländern der Welt aktiv. Über 33.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von rund 14,5 Milliarden € und ein operatives Ergebnis (EBITDA) von rund 2,8 Milliarden €.

Rechtlicher Hinweis

Soweit wir in dieser Pressemitteilung Prognosen oder Erwartungen äußern oder unsere Aussagen die Zukunft betreffen, können diese Prognosen oder Erwartungen der Aussagen mit bekannten oder unbekannten Risiken und Ungewissheit verbun-den sein. Die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können je nach Veränderung der Rahmenbedingungen abweichen. Weder Evonik Industries AG noch mit ihr verbundene Unternehmen übernehmen eine Verpflichtung, in dieser Mitteilung enthaltene Prognosen, Erwartungen oder Aussagen zu aktualisieren.