Suche

Nachhaltigkeitsanalyse der Geschäfte weiterentwickelt


Ziel von Evonik ist es, Nachhaltigkeit unmittelbar in den unternehmerischen Entscheidungsprozessen zu verankern. Das setzt eine transparente und quantifizierbare Bewertung von Nachhaltigkeitsaspekten voraus.


In Anlehnung an das „Portfolio Sustainability Assessment“ des World Business Councils for Sustainable Development (WBCSD) haben wir die Methodik der Nachhaltigkeitsanalyse unserer Geschäfte 2018 grundlegend weiterentwickelt.

Die Ergebnisse der Nachhaltigkeitsanalyse ergänzen die etablierten, konzerninternen strategischen Geschäftsanalysen. Eine umfängliche Analyse unter Anwendung der neuen Methodik führen wir erstmalig 2019 durch.

Näheres dazu finden Sie hier:

Mit der Nachhaltigkeitsanalyse unserer Geschäfte identifizieren wir ökologische und soziale Chancen und Risiken entlang unserer Wertschöpfungsketten. Ziel ist, die operativen Einheiten bei der Entwicklung ihrer jeweiligen Geschäfte und Marktstrategien zu unterstützen.

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken.

NH Analyse 2018
 

Alle Geschäfte von Evonik sind in Form sogenannter PARCs (=Product-Application-Region Combinations) in die Analyse einbezogen. Eine PARC besteht aus einem Produkt oder einer Produktgruppe in einer definierten Anwendung in einer bestimmten Region.

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken.

Methode NH Analyse Bild 2
 

Im nächsten Schritt werden die in der Grafik aufgeführten Marktsignale eruiert und bewertet.

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken.

NH Analyse Geschäfte 3
 

Die Resultate der Nachhaltigkeitsanalyse fließen in eine strukturierte Gesamtbewertung der Nachhaltigkeitsperformance der Geschäfte ein: Dabei werden die Prädikate „A++“, „A+“, „B“, „C-" und „C--"für die untersuchten PARCs vergeben.Jede Geschäftseinheit durchläuft eine vollständige Kategorisierung.

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken.

Grafik NH Analyse Bild 4
 

Die Ergebnisse der Analyse schaffen Transparenz hinsichtlich der folgenden Punkte:

  • Einordnung unseres Beitrags zur Reduzierung des ökologischen Fußabdrucks und zur Maximierung des Handabdrucks in den Wertschöpfungsketten

  • erweiterte Möglichkeiten in der Produktentwicklung (z. B. Anforderungsprofile zur Nachhaltigkeit aus Sicht von Kunden und Endmärkten)

  • Bezifferung des Beitrags, den Produkte und Lösungen von Evonik zur Erreichung der SDGs leisten

  • Transparenter Umgang mit möglichen Expositionsrisiken (z. B. Produktverantwortung, regulatorische Trends).

    Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken.

    Grafik NH Analyse 5
 

Eine Gesamtabbildung der einzelnen Schritte der Nachhaltigkeitsanalyse finden sie hier:

Gesamtgrafik Nachhaltigkeitsanalyse